Curriculum CAD/CAM

Zertifizierte Fortbildung für Zahnärzte und Zahntechniker

Wann /

2020

Modul A: 24. + 25.01.2020
Modul B: 15. + 16.05.2020
Modul C: 11. + 12.09.2020

2021

Modul A: 26. + 27.02.2021
Modul B: 18. + 19.06.2021
Modul C: 10. + 11.09.2021

2022

Modul A: 11. + 12.02.2022
Modul B: 01. + 02.07.2022
Modul C: 09. + 10.09.2022

 

Preis /

€ 3.000,- pro Teilnehmer zzgl. MwSt.

Wo /

Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik der Ludwig-Maximilians-Universität München

Fortbildungspunkte /

71 Forbildungspunkte nach den Richtlinien der BZÄK/DGZMK

Programm

Seit geraumer Zeit befinden sich Zahnmedizin und Zahntechniker-Handwerk im Wandel. Wachsende Ansprüche der Patienten und zunehmender Kostendruck aus dem Gesundheitswesen erfordern die Anpassung der Wertschöpfungsprozesse in Zahnarztpraxen und Dentallaboren. Neue Werkstoffe und computergestützte Herstellungsverfahren für Zahnersatz bieten entsprechende Möglichkeiten an, erfordern aber mehr Wissen und Können als die institutionellen Ausbildungssysteme derzeit vermitteln. Um auch in Zukunft vorne dabei zu sein, ist deshalb Fortbildung wichtiger denn je.

Die teamwork media GmbH bietet zusammen mit ihrem Partner, der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik der Ludwig-Maximilians-Universität München, eine qualifizierende und anerkannte Fortbildung an. Mit dem modularen Aufbau des Curriculum wird den Teilnehmern das Lernen so einfach wie möglich gemacht und gleichzeitig der maximale Lernerfolg erreicht. Namhafte Referenten aus Wissenschaft und Praxis garantieren die hohe Qualität und erstklassige Reputation dieser Fortbildung. Profitieren auch Sie von dem einzigartigen Studiendesign und erweitern Sie nicht nur Ihr theoretisches Wissen, sondern auch das praktische Können für Ihren zukünftigen beruflichen Erfolg als Zahnarzt oder Zahntechniker.

Das Curriculum hat zum Ziel, dem Teilnehmer einen objektiven Überblick über aktuell am Markt befindliche CAD/CAM-Systeme zu geben. Der Teilnehmer erarbeitet sich anhand von theoretischen Grundlagen und praktischen Übungen die Befähigung zur Anwendung und ein Urteilsvermögen, welches System für welche Indikationen optimal einzusetzen ist. In den Räumen der Universität München sind zu diesem Zweck zwölf CAD/CAM-Systeme verschiedener Hersteller vorhanden.

Modul A – Theoretische Grundlagen
Hier wird von den Referenten die grundlegende Systematik von CAD/CAM-Systemen sowie die Grundprinzipien des digitalen Workflows erläutert. Die Teilnehmer erlernen die Vorgehensweise beim Einsatz dieser Systeme anhand praktischer Demonstrationen zur intraoralen digitalen Erfassung, Materialauswahl und Konstruktion bis hin zum Fertigungsprozess.

Themen:

  • Einführung in die CAD/CAM-Technologie
  • Befestigung von CAD/CAM-Restaurationen
  • Aufbau von CAD/CAM-Systemen
  • CAD/CAM-Zahntechnik im Wandel
  • Neue Techniken – innovative/konventionelle Materialien
  • Intraorale digitale Erfassung – CAD/CAM und perfekte Ästhetik?
Modul B – Erste praktische Erfahrungen
Anhand von intraoralen 3D-Erfassungsgeräten und CAD/CAM-Systemen aus unterschiedlichen Leistungs- und Preissegmenten lernen die Teilnehmer den Umgang mit Soft- und Hardware.

Themen: 

  • Bisherige wissenschaftliche Ergebnisse
  • Einzelne Komponenten und deren technische Handhabung
  • Praktische Demonstrationen und Übungen für Zahnärzte und Zahntechniker: Aufteilung in Gruppen – jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit der intra- und extraoralen dreidimensionalen Datenerfassung und der darauf basierenden CAD-Konstruktion
  • Praktische Demonstrationen und Übungen für Zahnärzte und Zahntechniker: CAD/CAM- und keramikgerechte Präparation verschiedener Zähne an modernen Simulationseinheiten
  • Praktische Demonstrationen und Übungen für Zahnärzte und Zahntechniker: Einprobe und adhäsive Eingliederung
Modul C – Patienten Simulationskurs
Die Teilnehmer führen praktische Übungen zur 3D-Planung, navigierten Implantation sowie CAD-Konstruktion von implantatgetragenem Zahnersatz durch. In diesem Modul werden Zahnärzte und Zahntechniker gemeinsam unterrichtet.

Themen:

  • Einführung in die CAD/CAM-Technologie
  • Aufbau von CAD/CAM-Systemen
  • CAD/CAM-Zahntechnik im Wandel
  • Neue Techniken – innovative/konventionelle Materialien
  • Intraorale digitale Erfassung – CAD/CAM und perfekte Ästhetik?
  • Befestigung von CAD/CAM-Restaurationen

Referenten

Prof. Dr. Daniel Edelhoff
1979-1982 Ausbildung zum Zahntechniker, 1982 Gesellenprüfung, 1986-1991 Studium der Zahnheilkunde in Aachen, 1992 Zahnärztliche Approbation, 1993 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klinik für Zahnärztliche Prothetik des Universitätsklinikums der RWTH  Aachen. 1994 Promotion Dr. med. dent., 1998 Tagungsbestpreis der DGZPW, 1999-2001 DFG-Forschungsaufenthalt am Dental Clinical Research Center der Oregon Health and Sciences University in Portland, Oregon, USA. 2002 Oberarzt an der Klinik für Zahnärztliche Prothetik des Universitätsklinikums der RWTH Aachen. 2003 Verfasser der wissenschaftlichen Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) zum „Aufbau endodontisch behandelter Zähne“. 2003 Habilitation (Venia Legendi). 2006 Ruf auf die W2-Professur für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Von 2006 bis 2009 Mitglied des Vorstandes der Deutschen Gesellschaft für Implantologie. 2009 Associate Member der American Academy of Esthetic Dentistry (AAED). 2010 Auszeichnung „Bester Vortrag“ auf der Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Dentale Technologie. 2011, 2012 und 2013 Lehrepreis „Bester Dozent“ verliehen durch die Bayerische Landeszahnärztekammer. 2012 Member des International College of Dentists (ICD). Wissenschaftliche Leitung des 8. Weltkongresses der International Federation of Esthetic Dentistry (IFED) 2013 in München. Seit 2014 Direktor der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Active Member der European Academy of Esthetic Dentistry (EAED) und Associate Editor der internationalen multidisziplinären wissenschaftlichen Fachzeitschrift Clinical Oral Investigations. Seit 2016 Präsident der Arbeitsgemeinschaft Dentale Technologie (ADT).
Prof. Dr. Jan-Frederik Güth
ist leitender Oberarzt an der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik der LudwigMaximilians-Universität (LMU) München. Seine Dissertation schloss er 2008 ab, es folgte ein Forschungsaufenthalt an der University of Southern California (Prof. Dr. Pascal Magne) und anschließend die Habilitation an der LMU im Jahr 2014. Er arbeitet und forscht, unter anderem in internationalen Kooperationen (USC, NDU, UFSC), in den Bereichen CAD/CAM, digitale Abformung, Genauigkeitsanalyse von Workflows, biomimetische Zahnheilkunde, monolithische Restaurationen und innovative Werkstoffe und ist national und international als Autor und Referent stark gefragt.
PD Dr. Dipl. Ing. (FH) Bogna Stawarczyk
 
Zt. Josef Schweiger M. Sc.
absolvierte 1988 die Ausbildung zum Zahntechniker und war danach in verschiedenen Dentallabors im Chiemgau tätig. Seit 1999 ist er Leiter des zahntechnischen Labors an der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik der LudwigMaximilians-Universität (LMU) München. Josef Schweiger ist Autor zahlreicher Fachbeiträge zu den Themen CAD/CAM und Hochleistungskeramiken sowie Autor des Buches „CAD/CAM in der digitalen Zahnheilkunde“. Seit 2008 ist er Mitglied der CAD 4 practice Expertengruppe und seit Januar 2017 ist Josef Schweiger teamwork-Ressortleiter für den Bereich Digitale Technologien.
Zt. Marlis Eichberger
 
Ztm. Clemens Schwerin
Nach dem Abschluss der Fachoberschule für Wirtschaft fasste Clemens Schwerin den Entschluss dem Beispiel seines Vaters zu folgen und das Handwerk des Zahntechnikers zu erlernen. Er absolvierte nach seiner Ausbildung auch das Curriculum CAD/CAM an der Universität München. Angetrieben von dem Ziel ein zahntechnisches Gesamtverständnis zu erreichen, trat er in die Dienste des Dentallabors Steger in Südtirol. Hier traf er auch auf seinen Mentor Enrico Steger und konnte sein zahntechnisches Wissen vertiefen und dies als Kursleiter und Referent weltweit weitergeben. Im Jahr 2015 schloss Clemens die Meisterprüfung unter dem prägenden Einfluss von Jürgen Mehlert und Ingo Becker in Hamburg ab. 2016 erreichte er mit dem Betriebswirt nach der Handwerksordnung die höchste Ausbildung des deutschen Handwerkes. Im Team von Prof. Dr. Daniel Edelhoff, PD Jan-Frederik Güth und Josef Schweiger an der LMU München hat Clemens das Glück, seine Kenntnisse und Spezialisierung im Bereich Wirtschaft und CAD/CAM den täglichen Herausforderungen zu stellen und seine so gewonnenen Erkenntnisse zu veröffentlichen. Als Dozent an der Meisterschule Hamburg sowie der praxisHochschule in Köln ist es Ihm ein Bedürfnis, dass fleißig erlernte Wissen didaktisch und sortiert aufzubereiten sowie stets ehrlich und neutral weiterzugeben.

Presse

Statements

Seit Jahren beschäftige ich mich als Zahnärztin mit CAD/CAM-gefertigtem Zahnersatz. Eine wissenschaftlich fundierte Weiterbildung direkt an der Universität ist der beste Weg, um bei der raschen Entwicklung im CAD/ CAM-Bereich „dranzubleiben“. Dieses Curriculum war perfekt. Es wurde ein maximaler Aufwand geleistet, den Teilnehmern alle Verfahren und Geräte, die derzeit auf dem Markt sind, zu präsentieren. Das praktische Arbeiten mit den modernen CAD/CAMMethoden war Bestandteil aller Kurstage und die hochmoderne Zahnklinik in München bietet hierzu die besten Voraussetzungen. Hinter Prof. Dr. Daniel Edelhoff steht ein starkes Team, das fachlich und menschlich für eine gut gelaunte und angenehme Kursbetreuung sorgte. Besonders die Abteilung Zahntechnik der LMU bewies ihr wissenschaftlich hohes Niveau und war stets für alle Fragen offen. Die gemeinsame Fortbildung von Zahntechnikern und Zahnärzten sollte sich in der Zahnmedizin weiter fortsetzen! Ich wünsche mir ein jährliches CAD/CAM-Update.

Bei jeder IDS wird mir wieder bewusst, wie schnell sich der Beruf des Zahntechnikers wandelt. Eine Veränderung hin zu industrialisierten Prozessen, die man annehmen muss, wenn man in Zukunft noch dabei sein möchte. Die modernen Fertigungsmethoden machen den Zahntechnikeralltag in vielen Bereichen leichter. Man kann viel wirtschaftlicher arbeiten. Auf der Messe kaufte ich mir mit einem Kollegen ein CAD/CAM-System und betreibe seither ein Fräszentrum. Doch ich wollte noch tiefer in die Materie einsteigen – weg vom Halbwissen, hin zu wissenschaftlichen Erkenntnissen. Ich will meinen Kunden Rede und Antwort stehen können. Unter anderem deswegen kam mir das Curriculum in München recht und ich habe mich angemeldet. Eine Entscheidung, die ich nicht bereut habe. Wo hat man schon die Gelegenheit, auf verschiedenen Systemen zu arbeiten, gepaart mit tollen Vorträgen in einem sympathischen Umfeld. Beeindruckt hat mich das Wissen des LMU-Teams und die unglaublich souveräne und freundliche Art von Prof. Dr. Daniel Edelhoff. Mein persönliches Highlight war die letzte Kurseinheit mit haptischer Maus und Freeform Modelling. Hier sehe ich großes Zukunftspotenzial für uns Zahntechniker.

Ich bin angemeldet!

Was jetzt?

Übernachtungsmöglichkeiten

Cocoon Hotel Sendlinger Tor

Lindwurmstraße 35
80337 München

Fon +49 89 59993907
Fax +49 89 59993997

info@hotel-cocoon.de
www.hotel-cocoon.de

Entfernung zur Poliklinik: 0,5 km

Hotel Tryp

Paul-Heyse-Straße 24
80336 München

Fon +49 89 514900
Fax +49 89 51490701

reservations.tryp.muenchen@melia.com
www.tryphotels.com

Entfernung zur Poliklinik: 0,7 km

 

Eurostars Book Hotel

Schwanthalerstraße 44
80336 München

Fon +49 89 5999250
Fax +49 89 59992588

info@eurostarsbookhotel.com
www.eurostarsbookhotel.com

Entfernung zur Poliklinik: 0,75 km

 

BOLD Hotel München Zentrum

Lindwurmstraße 70 a
80337 München

Fon +49 89 20001592244
Fax +49 89 20001592290

booking@bold-hotels.com
www.bold-hotels.com/hotel-muenchen-zentrum

Entfernung zur Poliklinik: 0,8 km

Anfahrt

Die Poliklinik befindet sich in der Goethestr. 70, 80366 München. Aufgrund der angespannten Parkplatzsituation vor Ort empfehlen wir Ihnen die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln: U-Bahn Linien U3/U6 bis Station Goetheplatz oder Buslinie 58 Haltestelle Goetheplatz / Beethovenplatz.

Poliklinik München

Andreas Bischoff

Leitung Marketing und Kommunikation
Eventmanagement

Fon: +49 8243 9692-14
E-Mail: a.bischoff@teamwork-media.de