Veneers 2020
Hands-on-Workshops

Wann / 2020

20.11.2020 | 13.00 – 20.00 Uhr

21.11.2020 | 09.00 – 18.00 Uhr

 

Wo /

Poliklinik für Zahnerhaltung der Ludwig-Maximilians-Universität München

Fortbildungspunkte /

18 Fortbildungspunkte nach den Richtlinien der BZÄK-DGZMK

Preis /

Die Teilnehmergebühr beträgt 980,- €

(zzgl. MwSt.) 

 

Programm Zahnärzte 

Kursinhalt

Kermikveneers erlauben in Verbindung mit der Adhäsivtechnik eine zuverlässige medizinische und ästhetische Therapie im Frontzahnbereich. Sie bieten in vielen Fällen eine substanzschonende Alternative zur kompletten Überkronung. Die herausragende Ästhetik wird zusätzlich von exzellente Überlebensdaten aus klinischen Langzeituntersuchungen von funktioneller Seite unterstützt. Der Kurs vermittelt praxisorientiert die Möglichkeiten und Limitationen aller Arten von Veneers. Zahlreiche Step-by-Step-Falldokumentationen und Live-Demonstrationen stellen die Behandlungssystematik der verschiedenen Veneertypen im Detail vor.

Keramikveneers

• Indikationen und Kontraindikationen
• Präparationsrichtlinien und -formen: von minimalinvasiv bis zur Frontzahnteilkrone
• Was sind 360°-Veneers bzw. Veneerkronen?
• Diagnostische Schablone und Präp-Schlüssel: Hilfsmittel bei Planung und Präparation
• Tricks bei der Abformung und verschiedene Möglichkeiten der Provisorienherstellung
• Auswahl der korrekten Keramik und der entsprechenden Herstellungsmethode
• Ästhetische Einprobe (Einfluss von Keramik, Befestigungskomposit und Zahnstumpf auf die Farbe)
• Adhäsive Befestigung: Schritt für Schritt („Tack & Wave“-Cure oder Pinseltechnik?)
• Übersicht: Adhäsive, Befestigungskomposite und Polymerisation
• Vom Einzelzahnveneer zum kompletten „Smile Make-over“
• Veneers im Seitenzahnbereich
• Additional Veneers, Sectional Veneers oder Teilveneers
• „Non-Prep“-Veneers und von der Industrie vermarktete Veneersysteme: Was kann ich der Werbung glauben?
• Veneers im Zusammenhang mit einer Bisshebung und komplexen prothetischen Versorgungen
• Veneers bei ungünstiger Ausgangssituation (große Füllungen, Rezessionen, Endo-Zähne, verschachtelte UK-Front)
• Viele dokumentierte Patientenfälle in detaillierter Step-by-Step-Präsentation

Probleme, klinische Lebensdauer, Nachsorge

• Fehlerquellen: Präparation, Herstellung, Befestigung
• Postoperative Sensibilitäten: Gründe, effiziente Vermeidung, Therapie
• Nachsorge, Misserfolge und Reparaturmöglichkeiten
• Klinische Langzeitresultate

Ausführliche Live-Demonstrationen des Referenten zu unterschiedlichen Präparationsformen von Veneers und zum adhäsiven Einsetzen vermitteln wichtige Tipps und Tricks.

Hands-on

Die Teilnehmer führen am zweiten Kurstag ausführliche Präparationsübungen zu verschiedenen Veneerformen
am Phantomkopf durch. Unterschiedliche Möglichkeiten der Herstellung von Veneerprovisorien und die adhäsive
Befestigung eines Veneers werden geübt.

Programm Zahntechniker

Kursinhalt

Mithilfe der Analyse von Bildern natürlicher Zähne werden in diesem Kurs verschiedene Möglichkeiten einer individuellen Schichttechnik diskutiert. 
Im Zentrum des Kurses steht die Entwicklung einer Lösung für den Patienten vom Erstkontakt über die Rückwärtsplanung, welche auch bei Einzelzahnversorgungen angewendet wird, über die Zahnform und die Zahnoberfläche bis hin zum erfolgreichen Ergebnis. Im Rahmen des praktischen
Kursteils werden zwei Frontzahnveneers mit der Creation Classic Verblendkeramik 
auf Einbettmassestümpfen erarbeitet.

Weitere Themen
  • Theoretischer Teil: Besprechung Keramikschichtung, Verteilung der unterschiedlichen Helligkeitswerte,Opazitäten und Transluzenzen.
  • Unterschiede bei jugendlichen und älteren Zähnen.
  • Tipps und Tricks bei unterschiedlichen Schichtstärken
  • Was tun bei verfärbten Stümpfen?
  • Erarbeitung eines individuellen Schichtschemas und dessen praktische Umsetzung
  • Individuelle Brandführung
  • Erarbeitung der Zahnform
  • Oberflächenbearbeitung und Politur
  • Aufpassen und Fertigstellung
Materialien
  • GC Orbit Vest feuerfestes Stumpfmaterial
  • Creation Classic
Mitzubringende Werkzeuge
  • Persönliche Keramikutensilien wie Pinsel, Anmischplatte, Keramikinstrumente
  • Schleifkörper zur Ausarbeitung
  • Okklusionsfolie
  • Lupenbrille etc.
Vorbereitung durch die Kursteilnehmer

Für diesen Kurs muss nichts vorbereitet werden. Modelle und Einbettmassestümpfe erhalten die Teilnehmer am ersten Kurstag.

Die Referenten

Prof. Dr. Jürgen Manhart
  • 1997 Promotion LMU München
  • 1997/1998 Forschungsaufenthalt USA
  • 2010 Professor an der LMU
  • Lehre und Forschung: Komposite, Keramiken
  • Schwerpunkte: Ästhetische ZHK, Komposite, Veneers, Versorgung des Abrasionsgebisses
ZT Uwe Gehringer
  • 1999 Zahntechnik Graz
  • 2011 eigenes Labor in München: „Made by Uwe Gehringer – Dentallabor“
  • 2019 Mitglied der Oral Design Gruppe
  • Schwerpunkte: komplexe festsitzende und herausnehmbare Rekonstruktionen

Presse

Übernachtungsmöglichkeiten

Eurostars Book Hotel

Schwanthalerstraße 44
80336 München

Fon +49 89 5999250
Fax +49 89 59992588

info@eurostarsbookhotel.com
www.eurostarsbookhotel.com

Entfernung zur Poliklinik: 0,75 km

TRYP München City Center Hotel

Paul-Heyse-Strasse 24
80336 München

Tel(49) 8 95 1490 0
Fax(49) 8 95 1490 701

reservations.tryp.muenchen@melia.com
www.melia.com

Maritim Hotel
Goethestraße 7
80336 München
Fon +49 89 552350
Fax +49 89 55235900
 
info.mun@maritim.de
www.maritim.de
BOLD Hotel München Zentrum

Lindwurmstraße 70 a
80337 München

Fon +49 89 20001592244
Fax +49 89 20001592290

booking@bold-hotels.com
www.bold-hotels.com/hotel-muenchen-zentrum

Entfernung zur Poliklinik: 0,8 km

COCOONSENDLINGER TOR

Lindwurmstrasse 35
D-80337 München

Fon +49 89 548018 99 07

sendlingertor@cocoon-hotels.de
www.cocoon-hotels.de